Exklusiver Content

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat...

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Die VAMED Klinik Hattingen tritt dem Präventionsnetzwerk #sicherimDienst bei

Hattingen / Düsseldorf (ots) –

Die Sicherheit und der Schutz von Beschäftigten im öffentlichen Dienst stehen im Mittelpunkt des Netzwerkes #sicherimDienst. Die Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen bietet den Mitgliedern dazu Hilfestellungen. Neben Städten, Unternehmen, Verbänden, Organisationen, Hochschulen und Bildungsinstituten haben sich auch Kliniken dem Netzwerk angeschlossen. Die VAMED Klinik Hattingen zählt ab sofort dazu. Verbalen Anfeindungen, physischer Gewalt, Respektlosigkeit und Aggressivität sind Rettungskräfte und in Kliniken auch Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte und Beschäftigte im Publikumsverkehr häufig ausgesetzt. „Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserem klinikeigenen Fortbildungszentrum seit Jahren mehrtägige Deeskalationstrainings, damit sie mit derartigen Situationen gut umgehen und situationsgerecht reagieren können. Dabei reicht das Spektrum der Schulungen von professioneller Kommunikation, um Aggressionen gar nicht erst entstehen zu lassen, bis zur Abwehr körperlicher Übergriffe“, sagt Dirk Rottwinkel, Klinikgeschäftsführer der VAMED Klinik Hattingen.

Dennoch sind derartige Attacken und Anfeindungen belastend für das Personal und können zu Beeinträchtigungen und Einschränkungen bei der Ausübung des Berufs führen. „Mit unserer Mitgliedschaft im Netzwerk #sicherimDienst möchten wir daher ein Zeichen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen“, sagt Dirk Rottwinkel. „Wir stehen jederzeit hinter ihnen und unsere Unterstützung ist ihnen gewiss.“ Niemand muss Übergriffe und gewalttätiges Verhalten im Dienst für das Gemeinwohl hinnehmen.

Dem Netzwerk #sicherimDienst haben sich bislang mehr als 1900 Mitglieder aus über 700 Einrichtungen angeschlossen. Das Netzwerk bietet einen gemeinsamen Austausch rund um das Thema Gewalt und stellt Praxisbeispiele sowie allgemeine und tätigkeitsbezogene Handlungsempfehlungen zur Verfügung. „Gleichzeitig möchten wir für das Thema sensibilisieren und für mehr Schutz und Sicherheit von Beschäftigten in öffentlichen Bereichen werben“, sagt Netzwerk-Vertreterin Anne Herr.

*** VAMED Klinik Hattingen

Die VAMED Klinik Hattingen ist ein Rehabilitationszentrum für Neurologie, Neurochirurgie und Neuropädiatrie und bietet das gesamte Reha-Spektrum – von der Frührehabilitation bis zur weiterführenden Rehabilitation – nach neurochirurgischen Eingriffen und neurologischen Erkrankungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie verfügt über 270 Betten und beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Die VAMED Klinik Hattingen befindet sich in Hattingen an der Ruhr im südlichen Bereich des Ruhrgebietes.

VAMED Gesundheit Holding Deutschland GmbH

Die VAMED Gesundheit Holding Deutschland ist Teil der VAMED AG, dem international führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen. Zur Gruppe zählen 18 Rehakliniken, zwei Akutkliniken, acht Ambulante Rehazentren, zwei Medizinische Versorgungszentren (MVZ), neun Pflegeeinrichtungen, ein Prevention Center und ein touristischer Standort. Rund 45.000 Patienten entscheiden sich jährlich für eine stationäre Rehabilitation, 21.000 behandeln wir in unseren Akutbereichen, 37.000 Patienten besuchen jährlich unsere ambulanten Rehazentren, etwa 70.000 Patienten betreuen wir in unseren MVZs und rund 1.200 Personen werden in unseren Pflegeeinrichtungen versorgt. Dafür beschäftigen wir insgesamt rund 7.800 Mitarbeiter.

Pressekontakt:
Geschäftsstelle #sicherimDienstAnne Herr und Ralf Hövelmann
Tel.: 0251 275 1125 / -1127
Mail: [email protected]/o Polizeipräsidium Münster
Friesenring 43
48147 Münster
Original-Content von: #sicherimDienst, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Aktuelles

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Studie zur mentalen Gesundheit: Mit Reden zu mehr Glück / Jeder vierte Deutsche hat bereits eine Psychotherapie in Anspruch genommen

Hamburg (ots) - Sind Psychotherapie, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen noch...

Testberichte

Abnehmen im Liegen – Funktioniert dieses gehypte Konzept?

Haben Sie auch schon von „Abnehmen im Liegen“ gehört,...

Red Kong im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Problem, von dem viele...

Indiva System: Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen?

Sie haben es satt, unzählige Produkte auszuprobieren, die alle...

Nighttime Burn: Schlank im Schlaf oder nur ein Mythos?

Sie haben es vielleicht schon gehört: eine Pille, die...

Hondro Sol Kundenbewertungen: Lohnt sich der Kauf?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Hondro Sol wirklich...

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab, sprechen Mediziner:innen von einer Herzinsuffizienz. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, den...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in Deutschland aktuell auf ein Spenderorgan. Jeden Tag sterben drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig eine...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein Radiologe beschäftigen, ist bekannt. In vielen Fällen wissen wir, welcher Facharzt bei diesen oder jenen...