Exklusiver Content

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat...

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Dank der Schatzsuche von Joko & Klaas: Schon drei Lebenschancen für Betroffene / Entertainer erhalten den YES!AWARD Ring of Courage für ihr Engagement

Köln (ots) –

Mit ihrer spannenden Schatzsuche hatten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf im November 2023 für einen historischen DKMS Rekord gesorgt. Eine Woche lang hielten die beiden gemeinsam mit ProSieben und CosmosDirekt ganz Deutschland in Atem. Dazu versteckten sie einen Koffer mit der sagenhaften Summe von einer Million Euro an einem unbekannten Ort in Deutschland. Irgendwann war klar: Mit der spektakulären Aktion machen sie zusätzlich auf die lebensrettende Arbeit der DKMS auf der Suche nach Stammzellspender:innen aufmerksam. Mehr als 38.000 Fans bestellten sich daraufhin innerhalb von 72 Stunden ein Registrierungsset – Rekord! Sensationell: Jetzt im Frühjahr 2024 konnten drei von ihnen bereits spenden und Betroffenen die Chance auf Leben und eine gesunde Zukunft geben.

Zusammen mit CosmosDirekt und der DKMS (https://www.dkms.de) schickten Joko & Klaas und ProSieben im November 2023 ganz Deutschland nicht nur auf die Suche nach einem Millionenschatz, sondern suchten außerdem nach neuen potenziellen Stammzellspender:innen. Das Ziel von 10.000 Neuregistrierungen in drei Tagen wurde bereits nach 24 Stunden übertroffen. Bis zum Finale der #Schatzsuche wurde ein neuer Rekord bei der DKMS erzielt. Mehr als 38.000 Zuschauer:innen forderten über die DKMS Website ein Registrierungsset an.

Was uns sehr freut: Für dieses außergewöhnliche Engagement werden Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf mit dem YES!AWARD Ring of Courage geehrt.

Die Verleihung findet am 4. Mai im Rahmen der YES!Con statt, der größten Krebs-Convention Deutschlands, die von der gemeinnützigen Organisation yeswecan!cer am 4. und 5. Mai 2024 in Berlin ausgerichtet wird. Die DKMS ist in diesem Jahr zum ersten Mal an beiden Tagen der Convention mit einem Stand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ vertreten und als Teil des Programms zu Gast. Mehr Infos dazu hier (https://www.dkms.de/aktiv-werden/veranstaltungen/dkms-yescon).

Passend dazu gibt es jetzt weitere großartige Nachrichten: Drei der Zuschauer, die sich über die Aktion registriert hatten, konnten bereits Betroffenen mit ihrer Stammzellspende ihren ganz persönlichen Schatz des Lebens schenken.

Einer von ihnen ist Lukas, der auch auf der Yes!Con dabei ist und dort über seine Erfahrungen berichten wird. Der 18-Jährige Leipziger spendete im März 2024 Stammzellen. Als er von der DKMS erfuhr, dass er einem Patienten oder einer Patientin mit seinem Einsatz eine Lebenschance geben kann, zögerte er keine Sekunde. Es folgten zunächst Voruntersuchungen sowie ein umfassender medizinischer Check, die eigentliche Stammzellspende fand im DKMS Collection Center in Dresden statt. Diese erfolgte mit der so genannten peripheren Stammzellentnahme, einem Verfahren, das in 90 Prozent der Fälle angewendet wird. Dabei werden die benötigten Stammzellen der Blutbahn ambulant entnommen. „Die Spende war für mich etwas Selbstverständliches“, sagt Lukas, der im Herbst in Berlin ein duales Studium in Wirtschaftsinformatik beginnen wird. „Ich würde es jederzeit wieder machen.“ Lesen Sie hier Lukas Geschichte! (https://mediacenter.dkms.de/news/lukas/)

Auch Andreas aus Bayern würde jederzeit wieder helfen. Der 29-jährige Polizeibeamte liebt den Humor von Joko und Klaas und schaut die Sendung regelmäßig. Die gemeinsame DKMS-Aktion fand er super und registrierte sich sofort, nicht ahnend, dass er nur wenige Monate später, ebenfalls im März 2024 im DKMS Collection Center in Dresden ambulant seine Stammzellen spendet. Auch für ihn war dies eine absolute Selbstverständlichkeit. „Ich bin gerade einmal drei Monate in der Datei und komme gleich für jemanden in Frage. Da habe ich mich gefreut, weil ich ja ein Leben retten kann, und das ja grundsätzlich etwas Gutes ist“, sagt er. Lesen Sie hier Andreas Geschichte! (https://mediacenter.dkms.de/news/andreas/)

Frederick aus Niedersachen sagt über sich: „Ich bin der wahrscheinlich größte Joko & Klaas Fan aller Zeiten“. Der 34-Jährige hatte damals ebenfalls die Sendung verfolgt und mitgerätselt. „Als dann klar wurde, dass es um die Unterstützung der DKMS geht, war ich sofort dabei – ich hatte das eigentlich schon lange vor. Die Geschichte von Patientin Stella, die dort erzählt wurde, hat mich wirklich sehr bewegt“, erzählt er. Und so war auch er sofort dabei, als seine Hilfe gebraucht wurde. Im April 2024 spendete er in Dresden Knochenmark. Zum Hintergrund: Neben der peripheren Spende gibt es eine weitere Methode, um an die lebenswichtigen Stammzellen zu gelangen. Abhängig von den Bedürfnissen des Patienten oder der Patientin kann es manchmal medizinisch notwendig sein, dass dem Spender oder der Spenderin unter Vollnarkose die Stammzellen aus dem Beckenkamm entnommen werden, so wie bei Frederick. Lesen Sie hier Freddys Geschichte! (https://mediacenter.dkms.de/news/freddy/)

Alle drei drücken nun „ihrer“ Patientin oder „ihrem“ Patienten aus vollem Herzen die Daumen und hoffen, dass sie ihnen helfen konnten.

Der Registrierungsaufruf geht weiter: Spendernachwuchs wird dringend benötigt

„Herzlichen Dank an Joko & Klaas für ihren großartigen Einsatz und natürlich auch an, Andreas, Frederick und Lukas für ihre Registrierung und für ihre uneigennützige Spende. Dadurch konnten drei Lebenschancen und die Hoffnung auf eine Zukunft für Betroffene und ihre Angehörige gegeben werden. Was kann es Schöneres geben?“, bringt es DKMS Geschäftsführer Stephan Schumacher auf den Punkt.

„Unsere Arbeit lebt von der Unterstützung aller, je höher der Spenderpool auf der Welt, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir für alle Patient:innen eine passende Spende finden. Diese Aktion hat gezeigt, welch eine Vorbildfunktion die beiden haben. Kurzum: Wir sind begeistert darüber, wie nachhaltig das Engagement von Joko und Klaas für unser Anliegen ist.“

Eine Registrierung bei der DKMS ist bedeutsamer als je zuvor. Auch wenn es uns im vergangenen Jahr gelungen ist, allein in Deutschland über 400.000 Menschen neu in ihre Datei aufzunehmen, scheiden in diesem Jahr leider rund 135.000 Menschen aus Altersgründen aus unserer Datei aus. Denn ab dem 61. Geburtstag ist es aus medizinischen Gründen nicht mehr möglich, bei den internationalen Suchregistern als Spender:in gelistet zu sein. Das sind etwa 8 Prozent mehr als 2023 – Tendenz steigend.

Um diese Lücke zu schließen und die Datei nachhaltig auszubauen, ist die Unterstützung aller gefragt. Ganz besonders junge Menschen sind herzlich eingeladen, sich registrieren zu lassen. Denn sie kommen besonders oft für eine Stammzellentnahme infrage. Auch alle anderen sind eingeladen, mitzumachen – sei es durch eine Registrierung, dem Teilen der Botschaft oder durch das Spenden von Geld. Alle Informationen dazu gibt es hier: dkms.de/schatzsuche

Weitere Informationen zur Yes!Con

– Die Krebs-Convention Yes!Con findet am 4. und 5. Mai in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom statt und wird von der gemeinnützigen Organisation yeswecan!cer veranstaltet.
– Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen per Livestream an der Convention teilzunehmen oder sich kostenlos für einen Besuch vor Ort anzumelden. Mehr dazu hier (https://www.yescon.org/).
– Am 4. Mai startet ab 18:00 das Abendprogramm – u. a. mit einem Auftritt von Sänger & DKMS Unterstützer Henning Krautmacher und der Auszeichnung von Joko & Klaas.
– Am 5. Mai findet ab 14:00 der Paneltalk zum Thema Stammzellspende statt – mit dabei sind Lukas & die transplantierte Patientin Luca

Alle Informationen und Downloads zum Thema und vieles mehr finden Sie in unserem DKMS Media Center unter https://mediacenter.dkms.de/

Pressekontakt:
DKMS Donor Center gGmbH
Corporate Communications
0221 – 94 05 82 3311
[email protected]
https://mediacenter.dkms.de
Original-Content von: DKMS Donor Center gGmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Aktuelles

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Studie zur mentalen Gesundheit: Mit Reden zu mehr Glück / Jeder vierte Deutsche hat bereits eine Psychotherapie in Anspruch genommen

Hamburg (ots) - Sind Psychotherapie, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen noch...

Testberichte

Abnehmen im Liegen – Funktioniert dieses gehypte Konzept?

Haben Sie auch schon von „Abnehmen im Liegen“ gehört,...

Red Kong im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Problem, von dem viele...

Indiva System: Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen?

Sie haben es satt, unzählige Produkte auszuprobieren, die alle...

Nighttime Burn: Schlank im Schlaf oder nur ein Mythos?

Sie haben es vielleicht schon gehört: eine Pille, die...

Hondro Sol Kundenbewertungen: Lohnt sich der Kauf?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Hondro Sol wirklich...

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab, sprechen Mediziner:innen von einer Herzinsuffizienz. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, den...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in Deutschland aktuell auf ein Spenderorgan. Jeden Tag sterben drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig eine...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein Radiologe beschäftigen, ist bekannt. In vielen Fällen wissen wir, welcher Facharzt bei diesen oder jenen...