Exklusiver Content

Una Health und Abbott geben strategische Partnerschaft zur Verbesserung...

Berlin (ots) - Una Health, führender Anbieter digitaler Gesundheitsanwendungen,...

Reizdarm, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: / Neue Studien...

Eschborn (ots) - Eine undichte Darmbarriere (auch "Leaky Gut"...

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat...

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Typ-2-Diabetes loswerden – aber wie? / Immer mehr Betroffene schaffen es, ihre Zuckerwerte dauerhaft zu normalisieren – die so genannte „Remission“ / Dabei führen vier Bausteine zum Ziel

Baierbrunn (ots) –

Einmal Diabetes, immer Diabetes – das galt jahrzehntelang, doch diese Zeiten sind vorbei. Studien zeigen: Typ-2-Diabetes lässt sich in vielen Fällen rückgängig machen. Ärztinnen und Ärzte sprechen von Remission, wenn die Zuckerwerte wieder denen von gesunden Menschen entsprechen und Betroffene keine Medikamente gegen Diabetes mehr benötigen. Von Heilung sprechen sie nicht, weil die Krankheit zurückkommt, wenn das Gewicht wieder steigt. Aber der Typ-2-Diabetes lässt sich allein durch Alltagsmaßnahmen zurückbilden. Dabei kommt es auf vier Bausteine an, schreibt die aktuelle Ausgabe des Apothekenmagazins „Diabetes Ratgeber“:

1. Bauchfett abbauen: Vier Zentimeter Bauchumfang weniger bei Frauen, sieben bei Männern. Wer das schafft, ist auf einem guten Weg. Denn mit dem Taillenumfang schmilzt auch das Bauchfett in der Leber, und Insulin kann besser wirken.
2. Übergewicht loswerden: Mindestens fünf, besser 15 Prozent des Körpergewichts verlieren und das neue Gewicht langfristig halten.
3. DiGAs nutzen: Adipositas-Apps, die es auf Rezept gibt, unterstützen bei konkreten Ernährungsfragen und helfen, dranzubleiben.
4. Ausreichend bewegen: Ausdauer und Kraft trainieren – beides ist wichtig. Wer „nur“ Gewicht abnimmt, riskiert den Verlust von Muskelmasse.

Um den Diabetes Typ 2 möglichst lange loszuwerden, brauche es ein individuelles Konzept, sagt die Expertin Dr. Kerstin Kempf, Leiterin des Studienzentrums des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ) in Düsseldorf: „Die gleiche Menge an Kohlenhydraten lässt den Blutzucker bei unterschiedlichen Menschen verschieden stark steigen. Wie es beim Einzelnen ist, findet man am besten heraus, indem die Werte mithilfe einer Dauermessung eine Zeit lang überwacht werden. Dann lassen sich maßgeschneiderte Tipps geben, sodass es mit dem Abnehmen und den besseren Zuckerwerten klappt.“

Die Mitarbeitenden des Studienzentrums haben ein Schulungsprogramm entwickelt, das Betroffene befähigt, nach Ende des Programms auch unter schwierigeren Bedingungen zurechtzukommen. Dabei zentral: Patientinnen und Patienten müssen dauerhaft anders, vor allem kohlenhydratärmer, essen als zuvor. Sie müssen sich wöchentlich wiegen und brauchen zudem regelmäßige ärztliche Kontrollen. Schließlich benötigen sie einen Plan, wie sie bei einem Rückschlag reagieren sollen, etwa wenn die Zuckerwerte wieder steigen. Ganz klar: „Die Hauptarbeit liegt bei den Patientinnen und Patienten“, sagt Forscherin Kempf.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 02/2024 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.diabetes-ratgeber.net sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/DiabetesRatgeber/) und Instagram (https://www.instagram.com/diabetes_ratgeber/).

Pressekontakt:
Julie von Wangenheim, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, PR-Manager
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Aktuelles

Una Health und Abbott geben strategische Partnerschaft zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei Diabetes Typ 2 bekannt

Berlin (ots) - Una Health, führender Anbieter digitaler Gesundheitsanwendungen,...

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Testberichte

Abnehmen im Liegen – Funktioniert dieses gehypte Konzept?

Haben Sie auch schon von „Abnehmen im Liegen“ gehört,...

Red Kong im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Problem, von dem viele...

Indiva System: Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen?

Sie haben es satt, unzählige Produkte auszuprobieren, die alle...

Nighttime Burn: Schlank im Schlaf oder nur ein Mythos?

Sie haben es vielleicht schon gehört: eine Pille, die...

Hondro Sol Kundenbewertungen: Lohnt sich der Kauf?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Hondro Sol wirklich...

Una Health und Abbott geben strategische Partnerschaft zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei Diabetes Typ 2 bekannt

Berlin (ots) - Una Health, führender Anbieter digitaler Gesundheitsanwendungen, und Abbott, ein weltweit führendes Unternehmen im Gesundheitswesen, haben eine wegweisende Partnerschaft geschlossen, um Menschen...

Reizdarm, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: / Neue Studien zeigen: Myrrhe-Arzneimittel kann Darmbeschwerden wie Durchfall lindern und „Leaky Gut“ reparieren

Eschborn (ots) - Eine undichte Darmbarriere (auch "Leaky Gut" genannt) wird als Mitauslöser verschiedener chronischer Darmerkrankungen wie Reizdarm, Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn diskutiert....

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab, sprechen Mediziner:innen von einer Herzinsuffizienz. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, den...