Exklusiver Content

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat...

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Rückkehr als Chefärztin an den RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Bad Neustadt a.d. Saale (ots) –

Veränderung an der Doppelspitze im Fachbereich Kardiologie am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt: Priv.-Doz. Dr. Anja Schade bildet ab dem 1. Juni 2024 gemeinsam mit Prof. Dr. Sebastian Kerber das neue chefärztliche Führungsteam.

Der Fachbereich Rhythmologie und interventionelle Elektrophysiologie bekommt eine neue Chefärztin: Ab dem 1. Juni 2024 wird Priv.-Doz. Dr. Anja Schade die Leitung der Klinik für Kardiologie II übernehmen und wechselt vom Helios Klinikum Erfurt an den RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Nach rund zwölf Jahren als Chefarzt verlässt ihr Vorgänger Prof. Dr. Thomas Deneke Ende Februar den Standort Bad Neustadt und widmet sich neuen beruflichen Herausforderungen.

„Mit der Klinik für Kardiologie II übernehme ich am Campus eine sehr gut funktionierende Abteilung. Die Kliniken für Kardiologie I und II sind eingebettet in ein Zentrum der kardiovaskulären Spitzenmedizin, das uns beste Voraussetzungen für eine optimale Behandlung von Herzrhythmusstörungen bietet“, sagt Priv.-Doz. Dr. Anja Schade. Für die Fachärztin für Kardiologie ist es eine Rückkehr an ihre ehemalige Wirkungsstätte. „Bad Neustadt erlebe ich als renommierten und vorangehenden Standort. Hier werden innovative Lösungskonzepte im Bereich von Therapie, Organisation und Personal schneller als andernorts umgesetzt. Im Hinblick auf die im Gesundheitswesen anstehenden Veränderungen, sehe ich den RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt bestens aufgestellt und freue mich umso mehr auf meine neue berufliche Aufgabe am Campus“, so Priv.-Doz. Dr. Anja Schade weiter.

Mit ihren Spezialgebieten, der Katheterablation von komplexen Vorhofrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern und Kammerrhythmusstörungen insbesondere bei Patientinnen und Patienten mit Herzmuskelerkrankungen ist die Klinik für Kardiologie II für die Zukunft weiterhin bestens aufgestellt: „Der Fachbereich Kardiologie am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt gehört zu den größten Abteilungen dieser Fachrichtung in Deutschland. Mit der hervorragenden fachlichen Expertise von Priv.-Doz. Dr. Schade bieten wir nach wie vor alle Leistungen einer hochspezialisierten und modernen Kardiologie an und stellen weiterhin ein uneingeschränktes Augenmerk auf das individuelle Gesundheitsbefinden unserer Patientinnen und Patienten sicher“, sagt Prof. Dr. Sebastian Kerber. Frau Priv.-Doz. Dr. Anja Schade war in der Zeit von 2008 bis 2014 als Oberärztin im Team der Kardiologie in Bad Neustadt bereits langjährig tätig.

Nach ihrem Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig absolvierte Priv.-Doz. Dr. Schade ihre internistische Ausbildung zur Fachärztin am Helios Klinikum Erfurt. 2005 bis 2008 folgten die Weiterbildung zur Fachärztin für Kardiologie und die elektrophysiologische Ausbildung an der Herz-und Gefäßklinik Bad Neustadt, an der sie bis 2014 als Oberärztin tätig war. Danach wechselte Frau Dr. Schade an das Helios Klinikum Erfurt, an dem sie bis zu ihrem Wechsel an den Campus die Position der Chefärztin für Rhythmologie und invasive Elektrophysiologie innehatte. Anja Schade ist Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie und verfügt über die Zusatzqualifikationen interventionelle Kardiologie und Rhythmologie. Seit 2021 ist sie Mitglied im Nukleus der Arbeitsgruppe Elektrophysiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und engagiert sich in Fortbildungsprojekten beispielsweise durch die Organisation und Leitung eines EP-Sachkundekurses (Ausbildungskurs für junge Elektrophysiolog:innen).

„Ich freue mich außerordentlich, dass uns die Neubesetzung dieser wichtigen medizinischen Führungsposition so gut gelungen ist. Mit Priv.-Doz. Dr. Anja Schade wird eine sehr versierte Spezialistin auf dem Gebiet der Rhythmologie und invasiven Elektrophysiologie an den Campus kommen, die gemeinsam mit Prof. Dr. Sebastian Kerber im Team die Ausrichtung der Klinik für Kardiologie weiter voranbringen wird. Mit beiden Kollegen an der Spitze der Kardiologie sehe ich unsere Fachabteilung auf medizinischer Seite für die Zukunft bestens aufgestellt.“, sagt Sandra Henek, Geschäftsführende Direktorin am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Einen besonderen Dank richtet die Geschäftsführende Direktorin an den bisherigen Chefarzt der Klinik für Kardiologie II, Prof. Dr. Thomas Deneke. „Wir danken Herrn Prof. Dr. Thomas Deneke für die stets sehr gute Zusammenarbeit und sein Engagement, das er dem Campus in den vergangenen Jahren entgegengebracht hat. Für seine berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg“, so Sandra Henek.

Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, einer von fünf Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG, steht für eine sektorenübergreifende medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Auf einem Klinikgelände verzahnt der Campus ambulante und stationäre Angebote mit einer Vielzahl medizinischer Service- und Vorsorgeleistungen, die bisher räumlich getrennt waren: niedergelassene Fachärzte, Kliniken unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Herzmedizin, orthopädischer Chirurgie oder auch Neurologie arbeiten Hand in Hand mit der Pflege und der Rehabilitation zusammen. Die digitale Vernetzung aller am Behandlungsprozess beteiligten Akteure – mit innovativen IT-Lösungen und Kommunikationssystemen – ist dabei unverzichtbar. www.campus-nes.de

Pressekontakt:
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | Unternehmenskommunikation
Katrin Schmitt | T. +49 9771 66-26100 | [email protected]
Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Aktuelles

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab,...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein...

Studie zur mentalen Gesundheit: Mit Reden zu mehr Glück / Jeder vierte Deutsche hat bereits eine Psychotherapie in Anspruch genommen

Hamburg (ots) - Sind Psychotherapie, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen noch...

Testberichte

Abnehmen im Liegen – Funktioniert dieses gehypte Konzept?

Haben Sie auch schon von „Abnehmen im Liegen“ gehört,...

Red Kong im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Problem, von dem viele...

Indiva System: Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen?

Sie haben es satt, unzählige Produkte auszuprobieren, die alle...

Nighttime Burn: Schlank im Schlaf oder nur ein Mythos?

Sie haben es vielleicht schon gehört: eine Pille, die...

Hondro Sol Kundenbewertungen: Lohnt sich der Kauf?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Hondro Sol wirklich...

Viktoriia N. (34) aus der Ukraine: Eine Herzpumpe hat mir das Leben gerettet

Wiesbaden (ots) - Nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab, sprechen Mediziner:innen von einer Herzinsuffizienz. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, den...

Ein Geschenk für jedes neue Organspende-Tattoo

Niederdorfelden (ots) - Rund 8500 schwer-kranke Menschen warten in Deutschland aktuell auf ein Spenderorgan. Jeden Tag sterben drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig eine...

Ohne Gefäße ist alles nichts: Die Angiologie

Berlin (ots) - Womit sich eine Kardiologin oder ein Radiologe beschäftigen, ist bekannt. In vielen Fällen wissen wir, welcher Facharzt bei diesen oder jenen...