Exklusiver Content

Chinesisches Anti-Spionage-Gesetz: NOWEDA warnt vor möglichen Lieferengpässen bei Arzneimitteln

Essen (ots) - 70 Prozent aller generischen Wirkstoffe werden...

Lucy Gilson und Johan Rockström mit dem Virchow-Preis 2024...

Berlin (ots) - Mit 500.000€ dotierte Auszeichnung unter Schirmfrauschaft...

Aktiv gegen Fehler bei der Arzneimitteltherapie / Jährlich müssen...

Baierbrunn (ots) - Ob bei Infektionen oder Herzproblemen, bei...

Die Grippewelle hält an: Jetzt noch impfen lassen

Frankfurt/Main (ots) –

– Die Grippeaktivität bleibt auf hohem Niveau und alle Altersgruppen sind aktuell betroffen
– Eine Grippeimpfung ist der bestmögliche Schutz vor einer Infektion und den möglichen schweren Folgen
– Wer sie bisher verpasst hat: Auch jetzt, und bis ins Frühjahr hinein, ist die Grippeimpfung noch sinnvoll

Die aktuelle Grippewelle hält weiterhin an und betrifft aktuell alle Altersgruppen. Neben den Jüngsten sind insbesondere ältere Menschen ab 60 Jahren von schwerwiegenden Folgen einer Grippe betroffen. Daher ist die Grippeimpfung auch jetzt noch wichtig und sinnvoll. Parallel dazu laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Grippesaison, um auch hier ausreichende Mengen an Impfstoffen bereitzustellen und so möglichst viele Menschen schützen zu können.

WHO-Ziel weiter verpasst: Grippe-Impfraten müssen gesteigert werden

Trotz STIKO-Empfehlung für eine Grippeimpfung für alle Menschen ab 60 Jahren bleiben die Impfraten in dieser Altersgruppe zu niedrig. In Deutschland liegt die aktuelle Grippe-Impfquote bei Menschen ab 60 bei lediglich 43 % und damit deutlich unter dem von der WHO empfohlenen Ziel von 75 %. Dabei kann eine Impfung nicht nur einen Schutz vor Grippe bieten, sondern senkt auch die mit Grippe assoziierte Krankheitslast und schützt vor möglichen schwerwiegenden Folgen. Das Risiko eines Herzinfarkts steigt nach einer Grippe um das Zehnfache und das Schlaganfallrisiko um das Achtfache.

Bei Menschen ab 60 spielt altersbedingt die Immunseneszenz, das Nachlassen der Leistungsfähigkeit des Immunsystems mit zunehmendem Lebensalter, eine größere Rolle. Sie sind besonders gefährdet, grippebedingte Komplikationen zu entwickeln. Daher ist die jährliche Grippeimpfung vor allem für sie so wichtig.

Aktuell dynamische Entwicklung der Grippefälle

Aktuell bleibt die Grippe-Aktivität nach wie vor hoch und die Infektionen führen derzeit zu einem hohen Aufkommen an Arztbesuchen und Krankenhauseinweisungen. In der Kalenderwoche 8 wurden insgesamt 17.835 Grippeinfektionen an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, davon wurden 17 % hospitalisiert. Seit Beginn der Grippesaison 2023/24 Anfang Oktober wurden dem RKI insgesamt 177.599 Fälle gemeldet. Von diesen mussten 20 % (35.530 Personen) stationär behandelt werden. 591 Todesfälle wurden seit KW 40/2023 an das RKI übermittelt, dabei betrafen 88 % der Todesfälle Personen ab 60 Jahren.

Damit möglichst viele Menschen sich vor einer Grippe schützen können, ist eine getaktete Impfstoffplanung, -herstellung und -versorgung essenziell. Dieser Prozess erstreckt sich über mehrere Monate vor dem eigentlichen Saisonbeginn, sodass eine frühzeitige Vorbereitung für eine ausreichende Versorgung zur Grippezeit unabdingbar ist.

Über Sanofi

Wir sind ein innovatives globales Gesundheitsunternehmen mit einer einheitlichen Bestimmung: Wir erforschen die Wunder der Wissenschaft, um das Leben der Menschen zu verbessern. Unser Team setzt sich in mehr als 100 Ländern dafür ein, die medizinische Praxis zu verändern und damit das Unmögliche möglich zu machen. Wir bieten weltweit Millionen von Menschen lebensrettende Impfstoffe und Behandlungsoptionen an, die das Potential haben, das Leben zu verbessern. Dabei stellen wir Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt unseres Handelns.

Sanofi ist an den Börsen EURONEXT: SAN und NASDAQ: SNY gelistet.

MAT-DE-2400845-1.0-03/2024

Referenzen

Robert Koch-Institut. ARE-Wochenbericht. KW 08/2024 | DOI: 10.25646/11963

Robert Koch-Institut: SurvStat@RKI 2.0, https://survstat.rki.de, Abfragedatum: 16.02.2024

Robert-Koch-Institut. Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Schutzimpfung gegen Influenza. Gesamtstand 25.01.2024. Verfügbar unter: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/FAQ_Uebersicht.html. Zuletzt aufgerufen am 21.02.2024.

Robert Koch-Institut (RKI). Impfquoten bei Erwachsenen in Deutschland. Epid Bull. 2022;49: 1-27.

Robert-Koch-Institut (RKI). Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Epid Bull. 2024; 4: 1-72. Epidemiologisches Bulletin 4/2024 (rki.de).

Robert-Koch-Institut (RKI). Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Epid Bull. 2021; 1: 3-25.

Warren-Gash C, et al. Laboratory-confirmed respiratory infections as triggers for acute myocardial infarction and stroke: A self-controlled case series analysis of national linked datasets from Scotland. Eur Respir J. 2018;51(3).

Aw D, Silva AB, Palmer DB. Immunosenescence: emerging challenges for an ageing population. Immunology. 2007;120(4): 435-446.

Pressekontakt:
Sanofi
Vaccines Communications Germany
[email protected]
Original-Content von: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Aktuelles

Testberichte

Cardiavital Gummies: Erfahrungen, Test & Meinungen

Viele Menschen kämpfen täglich mit hohem Blutdruck, Blutzuckerschwankungen und...

Abnehmen im Liegen – Funktioniert dieses gehypte Konzept?

Haben Sie auch schon von „Abnehmen im Liegen“ gehört,...

Red Kong im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Problem, von dem viele...

Indiva System: Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen?

Sie haben es satt, unzählige Produkte auszuprobieren, die alle...

Nighttime Burn: Schlank im Schlaf oder nur ein Mythos?

Sie haben es vielleicht schon gehört: eine Pille, die...

Chinesisches Anti-Spionage-Gesetz: NOWEDA warnt vor möglichen Lieferengpässen bei Arzneimitteln

Essen (ots) - 70 Prozent aller generischen Wirkstoffe werden mittlerweile in China produziert. Deutschland ist bei der Medikamentenversorgung daher massiv von dem Land abhängig....

Lucy Gilson und Johan Rockström mit dem Virchow-Preis 2024 ausgezeichnet

Berlin (ots) - Mit 500.000€ dotierte Auszeichnung unter Schirmfrauschaft der Bundestagspräsidentin für bedeutende Beiträge zur Erhaltung menschlicher und planetarer Gesundheit Der Virchow-Preis 2024 wird...

Aktiv gegen Fehler bei der Arzneimitteltherapie / Jährlich müssen etwa 250.000 Menschen wegen Medikationsfehlern ins Krankenhaus / Worauf zu achten ist, und wie man...

Baierbrunn (ots) - Ob bei Infektionen oder Herzproblemen, bei Krebs oder Diabetes: Medikamente retten weltweit Millionen Leben. Doch die Arzneimitteltherapie ist sehr anfällig für...